Hausmann begrüßt Erleichterung der Videoüberwachung

Veröffentlicht: Freitag, 15. April 2016

Wilhelm Hausmann begrüßt die Initiative der zurzeit in Heringsdorf tagenden Bundesverkehrsministerkonferenz zur Erleichterung einer durchgehenden Videoüberwachung in öffentlichen Verkehrsmitteln. „Die Videoüberwachung in Bussen und Bahnen schreckt auf der einen Seite potentielle Täter ab, sie hilft den Behörden aber auch bei der Aufklärung von Straftaten“, so der Oberhausener CDU-Landtagsabgeordnete.

Oberhausens CDU hat sich bereits in ihrer „Oberhausener Erklärung zur inneren Sicherheit“ für eine Ausweitung der Videoüberwachung in Bussen und Bahnen ausgesprochen. Hausmann betont, dass es um einen besseren Schutz von Fahrgästen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehe. Die Videoüberwachung könne dazu beitragen, das Sicherheitsgefühl zu stärken: „Und dieses Sicherheitsgefühl bei Bürgerinnen und Bürgern ist ein hohes Gut.“