Landtagspräsident André Kuper verpflichtete heute Wilhelm Hausmann, CDU-Kreisvorsitzender aus Oberhausen und Bezirksvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Ruhr, zu Beginn der Plenarsitzung des nordrhein-westfälischen Landtages als neues Mitglied des Landesparlamentes. Bereits von 2012 bis 2017 gehörte der 48-jährige selbständige Architekt dem Landtag NRW an. Trotz eines vorderen Listenplatzes verfehlte er bei der Landtagswahl 2017 knapp den erneuten Einzug. Nun rückt er für den ins Europaparlament gewählten Dr. Stefan Berger nach.

 Der ehemalige baupolitische Sprecher der Landtagsfraktion wird sich auch in dieser Legislatur schwerpunktmäßig mit dem Thema Bauen befassen. Er wird dem Ausschuss für Heimat, Kommunales, Bauen und Wohnen angehören. Hausmann hatte maßgeblich an der Überarbeitung der Landesbauordnung mitgewirkt.

Außerdem wird er Mitglied im Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales. Darüber hinaus unterstützt er seine Kolleginnen und Kollegen aus der CDU-Landtagsfraktion als Mitglied der Vollzugskommission im Rechtsausschuss. Im Rechtsausschuss ist er stellvertretendes Mitglied. Hausmann arbeitet auch in der Enquete-Kommission „Subsidiarität und Partizipation. Zur Stärkung der (parlamentarischen) Demokratie im föderalen System“ mit.

Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung